MENSCHEN, DIE WIR LIEBEN

Menschen, die uns nahestehen, sind für uns nie wirklich verloren. Wir können ihnen auf unterschiedlichster Weise begegnen: durch Freunde, die ihnen so wichtig waren, durch Träume, die sie uns hinterliessen, durch Schönheit, die sie in unser Leben brachten, durch Worte der Weisheit, die wir noch immer in unseren Herzen tragen und durch Erinnerungen, die niemals vergehen werden. Menschen, die wir lieben, sind für uns nie wirklich verloren, weil ihre besondere Liebe überall weiterlebt.

LESEN SIE MEHR
AUSSAGEN ÜBER KARIM

 

   

EIN LEBEN FÜR ANDERE GEGEBEN

SCHULBILDUNG
Als einziges Kind seiner deutschen Mutter und seines ägyptischen Vaters wurde bei Karim bereits im jungen Alter von fünf Jahren eine unheilbare Herzkrankheit diagnostiziert. Trotz seiner schweren Krankheit besuchte er die Deutsche Evangelische Oberschule (DEO) in Kairo, die er im Jahr 2000 erfolgreich mit dem Abitur abschloss. Nach Schulabschluss und einem langen Krankenhausaufenthalt verwirklichte Karim im Jahr 2001 seinen Traum vom Betriebswirtschaftsstudium an der Amerikanischen Universität in Kairo. Aus gesundheitlichen Gründen musste er später in die kanadische Abteilung der nahegelegenen Sadat-Akademie wechseln. In dem Jahr, in dem er verstarb, war er der beste Student seines Jahrgangs.

KARIMS PERSÖNLICHKEIT
Noch bevor seine Eltern von seiner Krankheit erfuhren, konnte Karim tief in seinem Inneren spüren, dass er krank war und sah seine Mitmenschen dennoch als oberste Priorität. Wenn er als Kind ein paar Treppenstufen hochsteigen wollte, fragte er seine Mutter immer zuerst nach ihrem Wohlbefinden, bevor er sie freundlich bat, ihn die Stufen hinaufzutragen. Schon seit seiner Kindheit hatte Karim eine positive Lebenseinstellung und es war ihm sehr wichtig, seinen Mitmenschen zu helfen und Freude in ihr Leben zu bringen, ohne an seinen kritischen Gesundheitszustand zu denken. Nie beschwerte er sich über seine Krankheit oder war eine Belastung für seine Eltern und andere Mitmenschen. Ganz im Gegenteil zeigte er besonderen Mut und war damit sowohl für Erwachsene als auch Kinder ein tolles Vorbild.

KARIMS ENGAGEMENT
Schon als Schüler und später als Student übernahm Karim wohltätige Aufgaben für Waisen und Menschen in Not. In dem Jahr, in dem er verstarb, arbeitete er an dem Vorschlag, eine Stiftung zur Hilfe von Waisenkindern ins Leben zu rufen, dessen Realisierung er leider nicht mehr miterlebte. Daraufhin entschieden sich seine Familie, Schulfreunde und Kommilitonen, ihm zu Ehren eine Organisation zu gründen, die seinen Traum verwirklich würde.

KARIMS LEBENSMOTTO
Es gab einen Leitsatz, der an Karims Zimmerwand geschrieben stand: „Gib einem Menschen einen Fisch, und er ist einen Tag lang versorgt. Lehre ihn das Angeln, und du versorgst ihn ein Leben lang."

Unter diesem Leitsatz wird sich der Verband stets dafür einsetzen, die Lebensqualität von Waisen im Kindes- und Erwachsenenalter zu verbessern. Wir werden sie durch Bildung und der Vermittlung von Wertevorstellungen zu unabhängigen Menschen erziehen, die sich aktiv und positiv in die Gesellschaft einbringen.